Loader
x

Straßenkinderprojekt in Ecuador

Im August war ich als freiwillige Helferin beim Straßenkinderprojekt im südlichen Teil von Quito, der Hauptstadt von Ecuador. Ich habe drei Wochen, zusammen mit anderen Freiwilligen, mit Kindern armer Familien auf den Marktplätzen gearbeitet.

Viele Kinder arbeiten und haben wenig Möglichkeit zur Erholung oder Bildung. Straßenkinder verbringen durchschnittlich zehn Stunden täglich, um mit ihren Eltern hauptsächlich Gemüse zu verkaufen oder sie kümmern sich um jüngere Geschwister. Das bedeutet, dass viele nicht in die Schule gehen und grundlegende Fähigkeiten lernen können.

Die lokale Organisation UBECI („United to Benefit the Children of Ecuador“) betreibt gemeinsam mit den Freiwilligen das Straßenkinderprojekt. Unter dem Motto „Spiel Tun und Lernen“ finden auf den Marktplätzen täglich kleine „Vorschulen“ (geteilt in 3 Altersgruppen) für die Kinder statt, um ihr Interesse an Bildung zu nutzen. Die Freiwilligen helfen beim Abholen der Kinder vom Marktplatz, sie helfen Kindern, Hände und Gesicht zu waschen, singen Lieder (in Spanisch und Englisch) mit ihnen und unterstützen beim Malen, Zeichnen, Schreiben und anderen Aktivitäten.

Ich möchte das aktuellste Video dieses Projekts (von Juni 2017) mit euch teilen. Darin sind die Projektmitarbeiter zu sehen, mit denen ich auf diesen Marktplätzen mit den Kindern gearbeitet habe.

Ecuador street children project:
https://www.globalgiving.org/projects/reduce-work-hours-for-ecuadors-street-children/

Von dieser Erfahrung habe viel gelernt und mein Herz entwickelt.

Angie Moshammer

Tags

0 Kommentare zu “Straßenkinderprojekt in Ecuador”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Veranstaltungen

Partner