Im Gedenken an Rev. Moons 100. und Mrs. Moons 77. Geburtstag wurde folgende Serie von Posters mit Meilensteinen ihres Wirkens zusammengestellt:
100 Jahre für den Frieden     The Legacy Of Love

Rev. Moon: Ein Leben für den Weltfrieden

Ein neugieriger und leidenschaftlicher Junge dachte über die großen Fragen des Lebens nach. Inmitten der Unterdrückung der japanischen Herrschaft in Korea in den 1930er Jahren suchte der Junge Sun Myung Moon Trost in seinem Glauben. Es war ihm nicht bewusst, dass sein inniges Gebet am Berghang an einem ruhigen Ostermorgen sein Leben für immer verändern würde.

Durch ernsthaftes Gebet und hingebungsvolles Studium entdeckte Rev. Moon das Geheimnis der Vorsehung Gottes, den Grund für das menschliche Leiden und neue Zusammenhänge der Geschichte, was schließlich die zentrale Lehre der Vereinigungsbewegung wurde. Von der Liebe zu seinem Land, zu Gott und zu allen Menschen geleitet, begann er in seinem Heimatland Gottes Botschaft zu verbreiten. Es war zu erwarten, dass er nicht nur auf Verständnis stoßen würde, und er musste bald feststellen, dass neue Ideen gefährlich sein können. Um Gott zu dienen und seine Mission zu erfüllen, musste er fast unüberwindliche Herausforderungen ertragen und seine Familie, seine Freiheit und mehrmals beinahe sein Leben opfern.

Nach der Gründung einer nationalen Bewegung fand Rev. Moon die Frau, die ihm helfen würde, seine Friedensbotschaft auf der ganzen Welt zu verbreiten. Die Hochzeit von Rev. Sun Myung Moon mit Hak Ja Han, die am 16. März 1960 stattfand, war in der Geschichte ein einmaliges Ereignis, wo ein Paar vereint als Ebenbild Gottes, der für uns Wahre Eltern ist, stehen konnte. Das Engagement von Mrs. Moon, die Mission ihres Ehemannes zu unterstützen, sowie ihre eigenen Aktivitäten für den Frieden bringen den weiblichen Aspekts Gottes zum Ausdruck und heben die wichtige Rolle hervor, die Frauen bei der Errichtung einer Welt des Friedens spielen. Gemeinsam verbreiteten sie den Ehesegen an ihre Mitmenschen, was zu einer weltweiten und der vielleicht bekanntesten Tradition der Vereinigungsbewegung wurde.

Ein wichtiger Bereich ihrer Aktivitäten war, beginnend in den 1960-er Jahren in Korea, der interreligiöse Dialog zur Eindämmung und Überwindung der weltweit neu entbrannten religiösen Konflikte. Sie schufen zahlreiche Organisationen und beriefen internationale Konferenzen ein, um der Öffentlichkeit die wichtige Rolle jeder Weltreligion zur Friedensbildung bewusst zu machen.

In den weiteren Jahren ihres Lebens schufen sie Programme und Institutionen, um globale Probleme wie Krieg, Hunger und politische Spannungen zu lösen. Mit der Bedrohung durch den Kommunismus, der immer noch seinen Schatten über einen Großteil der Welt warf, setzte Rev. Moon sein Leben aufs Spiel, als er Anfang der 1990-er Jahre zuerst Moskau, und danach den kommunistischen Machthaber Nordkoreas, Kim Il Sung, besuchte. Er blieb dem fundamentalsten Grundsatz der Lehren Jesu treu, nämlich, den Feind zu lieben.

Zurück in seiner Heimat Korea schied Rev. Moon am 3. September 2012 aus dieser Welt und stieg in seine ewige Heimat in die Geistige Welt auf. Das Erbe, das er hinterlassen hat, entwickelt sich unaufhörlich weiter. Während Mrs. Moon seine Arbeit hier auf Erden fortsetzt, inspirieren seine Worte und Werke weiterhin die Menschen aus aller Welt, ein Leben in Dankbarkeit, Frieden und Liebe zu führen.

Rev. und Mrs. Moon brachten ihre Botschaft in die Welt, indem sie keine Mühen scheuten und wiederholt weltweite Ansprachentouren unternahmen. Ihre Botschaft erreichte so zahlreiche Menschen auf allen Kontinenten der Welt.

Im Jahr 2020 gedenken wir des hundertsten Geburtstags von Rev. Moon, sowie des 77. Geburtstags seiner Frau Hak Ja Han und des 60. Jahrestags ihrer Hochzeit. Aus diesem Grund fand vom 30. Januar bis zum 8. Februar 2020 in Seoul, Korea, ein Gipfeltreffen mit 7000 internationalen Vertretern von Politik, Religion, Kultur und Wirtschaft statt.

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung aller Konferenzen und Events des „World Summit 2020“

Timeline von Rev. Moons Leben

Autobiografie von Rev. Moon

Kurzfilm auf der Basis der Autobiografie

Mrs. Moon, eine Frau des Friedens

Mother of Peace

Mrs. Moon, Mitbegründerin der Vereinigungsbewegung, hat ihr Leben dem Streben nach Frieden gewidmet. Zusammen mit ihrem Ehemann hat sie mit Staatsoberhäuptern, Nobelpreisträgern, religiösen Führern sowie mit Männern und Frauen aus dem künstlerischen Bereich zusammengearbeitet, um eine Welt zu schaffen, in der Gottes Ideale Wirklichkeit werden können. Dieses Streben hat sie um die Welt geführt, wo ihre Stimme von nationalen und internationalen Machthabern gehört wurde. Im Juli 1993 sprach sie als erste Koreanerin vor einem Treffen von Senatoren und Kongressabgeordneten der Vereinigten Staaten auf dem Capitol Hill. Zwei Monate später, am 7. September, gab sie als erste Koreanerin eine Ansprache bei den Vereinten Nationen. Ihre Botschaft sprach bei beiden Gelegenheiten das zentrale Element der menschlichen Existenz an, nämlich das Herz Gottes, das Leiden der Menschheit und die Bedeutung der menschlichen Geschichte. Sie appellierte gleichzeitig an die Verantwortung der Frauen bei der Suche nach Weltfrieden. Als Mutter von 14 Kindern ist sie eine Frau von intensiver Hingabe an Gott, an die Welt und an ihren Ehemann und ihre Familie – eine Frau, die wahre Liebe verkörpert.

Mrs. Moon wurde in einer Welt voller politischer und religiöser Konflikte, in einer kleinen Stadt im heutigen Nordkorea geboren. Im Alter von nur fünf Jahren wurde sie, zusammen mit ihrer Mutter vom kommunistischen Regime inhaftiert. Schließlich konnten sie in den Süden Koreas fliehen. Dort begannen sie ein neues Leben und fanden Trost und Kraft in einer neuen Religionsgemeinschaft.

Am 11. April 1960 fand die Hochzeit von Hak Ja Han und Rev. Moon statt. Mit großer Entschlossenheit nahm Mrs. Moon ihre neue Rolle als Mutter, Aktivistin und Partnerin an der Seite ihres Mannes ein. Gemeinsam investierten sie sich in die Bereiche von Kunst, Bildung, Politik, und besonders in die Stärkung der Familie.

Im Jahr 1992 gründete Mrs. Moon die Frauenföderation für Weltfrieden (Womens‘ Federation for World Peace, WFWP), wodurch sie weltweiten Bekanntheitsgrad erreichte. Durch diese Organisation, die in 160 Ländern der Welt etabliert wurde, gab sie Frauen eine Stimme, für sie relevante Themen anzusprechen und ermutigte sie, ihre wichtige Rolle bei der Errichtung einer Welt des Friedens einzunehmen. Durch Kundgebungen in fast jedem Land der Welt, einschließlich bei den Vereinten Nationen, wurde die WFWP schnell zu einer internationalen Kraft, die auch heute noch wichtige Arbeit leistet und Frauen weltweit inspiriert.

1996 gründeten Rev. und Mrs. Moon die Familienföderation für Weltfrieden und Vereinigung (FFWPU). Damit öffneten sie für Menschen aller Glaubensrichtungen die Türen, um den Segen der Heiligen Ehe zu empfangen und gemeinsam auf den Weltfrieden hinzuarbeiten. Der interreligiöse Dialog und die Versöhnung waren ein wichtiger Bestandteil des lebenslangen Dienstes von Rev. Moon, was von Mrs. Moon in zahlreichen Projekten fortgesetzt wurde.

Nachdem Rev. Moon aus dieser Welt geschieden war, trauerte Mrs. Moon zusammen mit der Welt um einen Mann, der sein Leben dem Willen Gottes und der Liebe zur Menschheit gewidmet hatte. In den Jahren danach hat sie unermüdlich daran gearbeitet, sein Erbe zu bewahren und die von ihm begonnene Arbeit fortzusetzen.

Webseite “The Mother of Peace”

Timeline von Mrs. Moons Leben