Loader
x

20 Jahre Internationaler Tag der Familie

Seit 1994 wird der 15. Mai von den Vereinten Nationen als der „Internationale Tag der Familie“ gefeiert. Seitdem werden an diesem Tag im UNO Hauptquartier in New York, aber auch weltweit von Regierungen und NGOs Programme zum jeweils vorgegebenen Thema durchgeführt.
Die “Föderation für Weltfrieden – UPF” sowie die „Familienföderation für Weltfrieden“ unterstützt diese Initatiaitve der UNO durch Veranstaltungen in zahlreichen Ländern. Für die Mitglieder dieser Friedensorganisationen ist die Familie der Mikrokosmos unserer globalen Gemeinschaft. Nachhaltiger Friede kann daher erst dann entstehen, wenn er in der Familie, der kleinsten sozialen Einheit der Gesellschaft, etabliert wird. Die Familie ist die Schule, in der wir die Liebe erleben und erlernen sollen. Friede ist sozusagen die „Frucht“, das Resultat der aufrichtigen und in Liebe gelebten Beziehungen unter den Familienmitgliedern.

Das Thema für 2014 ist “Die  Rolle der Familie zur Erreichung der Milleniumsziele der UNO “ ( „Families Matter for the Achievement of Development Goals“).
Untertitel zu diesem Thema sind:
• Familienarmut und soziale Ausgeschlossenheit
• Vereinbarung von Beruf und Familie
• Stärkung der sozialen Integration und der Solidarität unter den Generationen innerhalb der Familien und der Gesellschaft.
Die UNO ruft Regierungen, UN-Niederlassungen, Organisationen der Zivilgesellschaft und akademische Oganisationen auf, in ihren Veranstaltungen zur Entwicklung der Familienpolitik Stellung zu nehmen, besonders zu den vorgeschlagenen Themen.

Die Botschaft des UNO-Generalsekretärs Ban Ki-moon zum 20. Internationalen Tag der Familie:
„Zur Feier des „Internationalen Tages der Familie“ respektieren wir die bedeutungsvollen Beiträge, die Familien leisten, um die Mission der Vereinten Nationen voranzubringen.
Dadurch, dass die Familien ihren Mitgliedern wirtschaftliche und emotionale Unterstützung bieten, sind sie in der Lage, sie zu produktiven und fürsorglichen Bürgern zu erziehen, die sich für das Allgemeinwohl engagieren. Starke, gut funktionierende Familien können, gleichgültig welche Form sie angenommen haben, dazu beitragen, die Armut zu verringern, das Wohlergehen der Mütter zu verbessern, sowie die Rechte beider Geschlechter und die Menschenrechte zu fördern.
Familien zu unterstützen ist äußerst wichtig, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können. Das bedeutet, ihre Bedürfnisse als Entwicklungsziele zu formulieren, ihre Umstände in Betracht zu ziehen, wenn man Konflikte anspricht und die Gleichbehandlung aller Familien anzustreben, ungeachtet ihrer Struktur.

Auf unserem Weg in eine nachhaltigere Zukunft, wo wir die Milleniums-Entwicklungsziele erfüllen, einen neuen Plan zur Weiterentwicklung formulieren und gegen den Klimawandel kämpfen, lasst uns die Familien auf der ganzen Welt mobilisieren!
An diesem Internationalen Tag der Familie wollen wir diese kleinen, aber sehr wichtigen Einheiten, die man in jeder Gesellschaft findet, stärken, sodass wir als eine Menschheitsfamilie immer größerem Fortschritt entgegengehen!“

———————————————————————————————————————————————————–

In Österreich finden Vorträge zum „20. Internationalen Tag der Familie“ in Linz, Innsbruck und Wien statt.

Linz: am 15 Mai 2014 2014 05 15 Tag der Familie 4
Innsbruck: am 17. Mai 2014 famfed_tirol_invitation_20140517
Wien: am 17. Mai 2014   EL-DayofFamilies2014    www.weltfriede.at

Sie sind herzlich eingeladen, an einer der Konferenzen teilzunehmen!

Elisabeth Cook

Tags

0 Kommentare zu “20 Jahre Internationaler Tag der Familie”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuelle Veranstaltungen

Partner